Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.
Dort treffen wir uns…

Rumi
Wandel geschieht sobald wir uns öffnen und uns zu diesem Ort aufmachen.

 
Es ist der Ort des Herzens. 

Meine Begleitung ist der Weg vom Verstand (Ego) in Ihr Herz. Es ist ein Weg der Erfahrung und liebevollen Selbstfürsorge. Es ist eine Suche nach sich selbst mit unterschiedlichen Möglichkeiten an Anwendungen. Dabei dürfen wir uns von den vielen Schichten an schwächenden Erlebnissen die zum Teil tief in uns gespeichert sind in Form von destruktiven Glaubensätzen und alten Verhaltensmustern u.v.m. immer mehr achtsam zuwenden und davon befreien was uns nicht gut tut. Wir werden zu wahren Schatzgräbern in uns selbst. So schaffen wir Platz für das Neue, das Nährende und das Schöne in uns, das bereits in uns existiert. Dafür müssen wir den Blick von Aussen nach Innen richten um zu erkennen ...Wer WIR wirklich sind...


Fühlen Sie sich angesprochen?

Möchten Sie mehr erfahren?


 

Ich freue mich auf Sie!
 

Herzlich Willkommen in der Bewusstseinswerkstatt Zeit fuer Wandel, in der Praxis für Humanenergetik Lucia Czech
Hier finden sie Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen bzw. energetischen Ausgewogenheit. Mein Ziel ist es, unabhängig von jeglichen Beschwerden, Ihre Selbstheilungskräfte zu stärken und damit Ihr individuelles Wohlbefinden zu fördern.

Medizinische Diagnose und Therapie ist Aufgabe der Ärzte und Therapeuten.

 
IMG_0168_edited.jpg
SCHWITZHÜTTE ZU SOMMERBEGINN für unser I

Der erste Friede, der wichtigste, ist der, welcher in die Seele des Menschen einzieht; wenn die Menschen ihre Verwandtschaft, ihre Harmonie mit dem Universum einsehen, und wissen, dass im Mittelpunkt der Welt das große Geheimnis wohnt.

 

Und dass diese Mitte tatsächlich überall ist; sie ist in jedem von uns.

Dies ist der wirkliche Friede.


Alle anderen sind lediglich Spiegelungen davon.

Der zweite Friede ist der, welcher zwischen einzelnen geschlossen wird.


Und der dritte ist der zwischen Völkern.

Doch vor allem sollt ihr sehen, dass es nie Frieden zwischen Völkern geben kann, wenn nicht der erste Friede vorhanden ist, welcher innerhalb der Seele wohnt.

Gedicht der Navajo Indianer