top of page
Rituelle Trancehaltungen nach Dr. Felicitas Goodman Erfahrungsgruppe(3).png

LÖSUNGEN LIEGEN OFT IM SYSTEM

im systemischen Arbeiten, meist in Form von Aufstellungen im Einzel oder in der Gruppe gehen wir aus dem Liniaren hinaus in das Ganzheitliche und damit in ein Fühlendes Erkennen.

Unsichtbares wird sichtbar gemacht dank des "Wissenden Feldes" in dem ALLE Informationen enthalten sind. 

Wir können mit Hilfe von Personen als StellvertreterInnen arbeiten und/oder mit Figürchen, Steinen, Musikinstrumenten und anderen Symbolen. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Das Selbe gilt für die Themen, die wir mit dieser Methode beleuchten können.

Es steht uns hiermit ein Diagnose-Tool zur Verfügung, mit dessen Hilfe wir alle Formen von Systemen untersuchen können: Werte-Systeme, philosophische Systeme, Körper-Systeme, letztlich ist alles System. Und alles ist in irgendeiner Weise miteinander verbunden. 

Somit sind wir immer in BEZIEHUNG mit etwas; sind immer in Resonanz mit diesem Etwas. 

Innerhalb von Systemen kommt es zum Ausgleich um STABIL zu bleiben. In Familiensystemen beispielsweise, wird wahrscheinlich ein Kind, dessen ein Elternteil gestorben ist, sich an die Seite des übriggebliebenen Elternteils stellen - systemisch gesprochen. Damit wird es frühzeitig zum Erwachsenen - um das System stabil zu halten von dem sein Überleben abhängt. 

 

 

Warum schauen wir also ins Familiensystem?

Mutter und Vater sind unsere ESSENZ.

Alle Blockaden, Probleme, Schwächen sowie Stärken, Talente und Potentiale sind eine Programmierung die wir von unseren Eltern und unseren Ahnen erhalten haben.

Probleme wurzeln daher oft in unserer Familie, innerhalb unserer Ahnenlinie. Unsere Familie ist unser Spiegel. Wenn wir dahin schauen, erkennen wir uns selbst und können an schwierigen Themen schließlich WACHSEN. 

bottom of page