DEIN INNERER GARTEN

Wir alle kommen mit einer mental/psychisch/seelischen Innenwelt, oder in einer symbolischen Art, einem inneren Garten - auf diese Welt.

 

Darin befindet sich alles was zu uns gehört und uns zu dem Menschen macht, der wir sind. Mit all seinen Eigenheiten, Stärken, Talenten, Fähigkeiten, Erfahrungen und Gefühlen. Im Bild des Gartens stellen wir uns vor, dass die Pflanzen, Blumen, Bäume und Sträucher für unsere inneren Elemente stehen. Unsere Gefühle und Ansichten, Wünsche und Bedürfnisse wollen wahrgenommen und gepflegt werden!

Wir sind die Gärtner.innen unserer inneren Gärten!

Wir sollten unsere inneren Gärten pflegen, schützen und deren Inhalte zum Wachsen und Blühen bringen.

Alles was wir in uns selbst und mit uns selbst klären müssen, geschieht zum Großteil in unserer Innenwelt.

Wir können in unserer Innenwelt Beete anlegen, einen Springbrunnen installieren, eine Ecke für unseren Rückzug gestalten, ein Gartenhäuschen bauen und eine Hängematte aufhängen.

Wichtig ist, dass wir uns wohlfühlen in unserer eigenen Innenwelt. Und wir Entspannung, Wohlgefühl und Kraft darin finden.

Manchmal braucht es Unterstützung bei der Pflege unserer Innenwelt. Sämtliche Werkzeuge wie Rituale, Aufstellungen, schamanische und kinesiologische Arbeit, etc. die du hier findest, dienen deiner Innenwelt und der Pflege deines inneren Gartens.

Innerhalb dieser Innenwelt haben wir "das Sagen"!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IST DIR BEWUSST, DASS DU RECHTE HAST?

Manche Menschen machen sich sehr viele Sorgen über eine willkürliche Skala von "Recht" und "Unrecht" und erlauben sich selbst nur so wenig Bewegungsfreiheit, dass sie in einem emotionalen Gefängnis oder in einer engen "Kapsel" leben.

Erkennen wir unsere Rechte nicht, können wir nicht für sie eintreten und andere Menschen übernehmen unsere Rolle für uns und wir sind nicht unser*e eigene*r Herr*in. Unser innerer "Lebensraum" wird kleiner und wir verlieren Bewegungsfreiheit.

Viele Menschen haben mit diesem Problem zu kämpfen, weil sie von ihren Rechten keine klare Vorstellung oder ein unzutreffendes Bild besitzen. Andere haben Schwierigkeiten, weil sie nicht wissen, wie sie ihre Rechte vertreten sollen.

Hier ein paar häufig gestellte Fragen, die dir als Beispiele dienen um zu verstehen worum es bei deinen Rechten geht:

  • Habe ich das Recht, eine ehrliche Antwort zu geben, wenn man mich fragt, ob mir irgend etwas gefällt, was ich nicht mag?

  • Habe ich das Recht, nein zu sagen, wenn meine Tochter am Samstagabend das Auto ausleihen möchte?

  • Habe ich das Recht, Teilzeitarbeit außer Haus anzunehmen und meine Kinder in einer Tagesbetreuungsstätte zu lassen?

  • Habe ich das Recht, nein zu sagen, wenn ein Bekannter sich etwas von mir ausleihen möchte das ich ungern hergebe?

  • Habe ich das Recht meine*r Chef*in zu sagen, dass ich keine Lust habe Überstunden zu machen?

  • Habe ich das Recht, nein zu sagen, wenn mein Mann/meine Frau einen Freund/eine Freundin einladen möchte, die ich unsympathisch finde?

  • Habe ich das Recht, mir selbst Gutes zu tun, mich zu verwöhnen?

  • Habe ich das Recht, für meine Rechte einzutreten?

Erst wenn wir mit ruhigem Gewissen diese Fragen mit "JA" für uns bewantworten können, werden wir uns innerlich FREI fühlen und unser Leben führen wie es uns gut tut!

Eine Möglicheit deine Innenwelt besser kennen zu lernen, zu pflegen und zu achtsame Selbstfürsorge zu entwickeln, ist das Self-Boundary Awareness Training -> SBAT

Kinder im Garten
Klangreise(67).png
Findest Du Dich darin wieder?

Erwartungen anderer haben meist mehr Gewicht als meine eigenen Wünsche.

ATELIER UNBESTIMMT(41).png